top of page

Dieses Gemüse darfst du roh essen!


Rote Bete in einer Kiste auf dem Wochenmarkt

Rohes Gemüse ist nicht nur lecker, sondern auch eine unschätzbare Quelle für Nährstoffe, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken.


Hier sind einige überzeugende Vorteile des Verzehrs von rohem Gemüse:

  1. Erhaltung von Nährstoffen: Beim Kochen von Gemüse gehen oft einige wertvolle Nährstoffe verloren. Rohes Gemüse hingegen behält seine ursprüngliche Nährstoffdichte bei, da keine Hitzebehandlung die empfindlichen Vitamine und Enzyme zerstört.

  2. Förderung der Verdauung: Rohes Gemüse ist reich an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern und die Darmgesundheit unterstützen. Ballaststoffe tragen dazu bei, den Stuhlgang zu regulieren und können vor Verstopfung schützen.

  3. Antioxidative Wirkung: Viele Gemüsesorten enthalten natürliche Antioxidantien, die dazu beitragen, schädliche freie Radikale im Körper zu bekämpfen. Diese Antioxidantien tragen zur Prävention von Krankheiten und zur allgemeinen Förderung eines gesunden Immunsystems bei.

  4. Gewichtsmanagement: Rohes Gemüse ist kalorienarm und gleichzeitig reich an Volumen, was bedeutet, dass es sättigend ist. Dies kann dazu beitragen, das Gewicht zu kontrollieren, da man große Mengen an gesunden Nahrungsmitteln essen kann, ohne viele Kalorien aufzunehmen.

  5. Erfrischender Geschmack: Der natürliche Geschmack von rohem Gemüse ist oft frischer und intensiver als der von gekochtem Gemüse. Dies macht den Verzehr von Rohkost zu einem kulinarischen Genuss, der die Sinne anspricht.

  6. Bessere Hydratation: Viele Gemüsesorten haben einen hohen Wassergehalt, was zur Hydratation des Körpers beiträgt. Dies ist besonders wichtig, da ausreichende Flüssigkeitszufuhr essentiell für verschiedene Körperfunktionen ist.

  7. Leicht verdaulich: Rohes Gemüse ist in der Regel leichter verdaulich als gekochtes Gemüse. Dies ist besonders vorteilhaft für Menschen mit empfindlichen Magen-Darm-Systemen, da es weniger Belastung für den Verdauungstrakt bedeutet.

  8. Erhaltung von Enzymen: Das Kochen von Lebensmitteln kann Enzyme zerstören, die für die Verdauung und andere Stoffwechselprozesse im Körper wichtig sind. Der Verzehr von rohem Gemüse stellt sicher, dass diese Enzyme intakt bleiben und ihre Funktionen optimal erfüllen können.


Dieses Gemüse darfst du roh essen:

  1. Blumenkohl

  2. Brokkoli

  3. Chicorée

  4. Erbsen

  5. Fenchel

  6. Frühlingszwiebeln

  7. Grünkohl

  8. Gurken

  9. Karotten

  10. Knoblauch

  11. Kohl

  12. Kohlrabi

  13. Kürbis (nicht alle Sorten)

  14. Lauch

  15. Mais

  16. Mangold

  17. Pak Choi

  18. Paprika

  19. Pastinaken

  20. Radieschen

  21. Rettich

  22. Romanesco

  23. Rosenkohl

  24. Rote Bete

  25. Rotkohl

  26. Salate

  27. Sellerie

  28. Spargel

  29. Spinat

  30. Spitzkohl

  31. Sprossen

  32. Staudensellerie

  33. Süßkartoffeln

  34. Tomaten

  35. Topinambur

  36. Weisskohl

  37. Wirsing

  38. Zucchini

  39. Zuckerschoten

  40. Zwiebeln


Diese Lebensmittel solltest du nicht roh essen:

  1. Bohnen

  2. Kartoffeln

  3. Waldpilze

  4. Maniok

  5. Auberginen

  6. Rhabarber

  7. Holunderbeere

  8. Einige Zucchini Sorten






11 Ansichten0 Kommentare

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page