top of page

Was ist eigentlich Pseudogetreide?


Chiasamen in einer Holzschüssel

Pseudogetreide ist eine Gruppe von Pflanzen, die zwar wie Getreide aussehen und verarbeitet werden können, jedoch botanisch betrachtet nicht zu den Getreiden gehören.

Diese Pflanzen sind reich an Nährstoffen und bieten eine hervorragende Alternative zu traditionellen Getreidesorten.

Pseudogetreide haben in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit erhalten, da sie glutenfrei sind und eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe, Proteine und Mineralstoffe wie Eisen und Magnesium darstellen.

Die Verwendung von Pseudogetreide ist auch eine großartige Möglichkeit, um den Körper mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und gleichzeitig den Kohlenhydratkonsum zu reduzieren.


Zu den bekanntesten Pseudogetreidearten gehören Quinoa, Amaranth und Buchweizen.


Quinoa ist ein uraltes Superfood, das in den Anden Südamerikas beheimatet ist und eine unglaubliche Quelle für Protein darstellt.

Es ist auch reich an Ballaststoffen, Eisen und Magnesium und hat einen niedrigen glykämischen Index, was es zu einer großartigen Wahl für Diabetiker macht.


Amaranth ist ein weiteres Pseudogetreide, das in Mexiko und Peru beheimatet ist.

Es ist ebenfalls reich an Protein, Ballaststoffen und Mineralstoffen und hat einen süßen, nussigen Geschmack. Amaranth kann als ganzes Korn oder als Mehl verwendet werden und ist eine großartige Wahl für diejenigen, die glutenfreie Alternativen suchen.


Buchweizen ist ein Pseudogetreide, das in Europa, Asien und Nordamerika angebaut wird.

Es hat einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, Proteinen und Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium und Eisen.

Buchweizen ist vielseitig einsetzbar und kann als Mehl, Körner oder Nudeln verwendet werden.


Andere Pseudogetreidearten umfassen Kaniwa, Chia-Samen, Teff und Quinoa-Samen. Kaniwa stammt aus Südamerika und ist eine kleinere Version von Quinoa.

Es ist ebenfalls reich an Protein, Ballaststoffen und Mineralstoffen und hat einen milden, nussigen Geschmack.

Chia-Samen stammen aus Mexiko und sind eine reichhaltige Quelle für Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffe und Antioxidantien.


Teff ist eine alte Getreideart aus Äthiopien und ist reich an Ballaststoffen, Eisen und Kalzium. Quinoa-Samen können ebenfalls als Pseudogetreide betrachtet werden und sind reich an Proteinen und Ballaststoffen.


Hier sind kurze Beschreibungen der bekanntesten Pseudogetreidearten:

  1. Quinoa - Quinoa ist eine proteinreiche Pflanze, die ursprünglich aus Südamerika stammt. Die Samen haben eine nussige Note und können als ganzes Korn oder als Mehl verwendet werden. Quinoa ist auch eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe, Eisen und Magnesium.

  2. Amaranth - Amaranth ist eine weitere proteinreiche Pflanze mit nussigem Geschmack, die wie Quinoa aus Südamerika stammt. Es ist reich an Ballaststoffen, Calcium und Eisen. Amaranth kann als ganzes Korn oder als Mehl verwendet werden.

  3. Buchweizen - Buchweizen ist eine Pflanze, die in Europa und Asien angebaut wird. Die Samen haben einen nussigen Geschmack und können als ganzes Korn oder als Mehl verwendet werden. Buchweizen ist eine gute Quelle für Ballaststoffe, Protein und Magnesium.

  4. Kaniwa - Kaniwa ist ein kleines Korn, das ebenfalls aus Südamerika stammt und ähnlich wie Quinoa aussieht. Es ist reich an Ballaststoffen, Protein und Eisen und hat einen nussigen Geschmack.

  5. Chia-Samen - Chia-Samen sind winzige Samen, die aus Mexiko stammen und eine hervorragende Quelle für Ballaststoffe, Protein, gesunde Fette und Antioxidantien sind. Sie können als Topping für Joghurt, Müsli oder Smoothies verwendet werden.

  6. Teff - Teff ist ein kleines Korn aus Äthiopien, das reich an Ballaststoffen, Eisen und Calcium ist. Es hat einen leicht nussigen Geschmack und wird oft zur Herstellung von Injera, einem traditionellen Fladenbrot, verwendet.

  7. Quinoa-Samen - Quinoa-Samen sind die kleinen Samen, die aus der Quinoa-Pflanze gewonnen werden. Sie sind reich an Ballaststoffen, Proteinen und Mineralien und können als Topping für Salate oder Smoothie Bowls verwendet werden.

  8. Hanfsamen - Hanfsamen sind eine proteinreiche Pflanze mit nussigem Geschmack. Sie sind reich an Ballaststoffen, Magnesium und gesunden Fetten und können als Snack oder zu Mehl verarbeitet werden.

  9. Hirse - Hirse ist ein glutenfreies Korn, das reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien ist. Es hat einen milden, nussigen Geschmack und kann als Beilage oder zu Mehl verarbeitet werden.

  10. Soja - Sojabohnen sind eine wichtige Proteinquelle und können als ganzes Korn oder als Sojamehl verwendet werden. Sie sind reich an Ballaststoffen, Calcium und Magnesium und werden oft zur Herstellung von Tofu und anderen Sojaprodukten verwendet.

  11. Mais - Mais ist ein glutenfreies Getreide, das reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien ist. Es kann als ganzes Korn, als Maismehl oder als Popcorn verwendet werden.


16 Ansichten0 Kommentare

Comentarios

Obtuvo 0 de 5 estrellas.
Aún no hay calificaciones

Agrega una calificación
bottom of page